AGB

Allgemeines

  • Der / die Hund/e des Hundehalters werden im Hundedorf MenschHundTeam®  für einen vereinbarten Zeitraum artgerecht betreut und gepflegt.
  • Die Angebote sind unverbindlich und freibleibend. Für die Gültigkeit des Vertrages sind nur die Vereinbarungen und Unterschriften von Hundehalter und Bevollmächtigtem des Hundedorfes auf dem Betreuungsvertrag maßgebend. Mündliche oder telefonische Nebenabreden gelten nur nach erfolgter schriftlicher Bestätigung.

Zahlungsbedingungen / Stornierungen

  • Alle vereinbarten Preise sind in Euro und beinhalten die z.Zt. gültige Mehrwertsteuer.
  • Bei Reservierungen bzw. spätestens bei Abgabe des Hundes erfolgt eine Anzahlung in Höhe von 50%.
  • Der vereinbarte Restbetrag ist bei Abholung zu begleichen.
  • Bei vorzeitiger Abholung des Hundes erfolgt keine Erstattung des vereinbarten Betreuungspreises.
  • Etwaige Zusatzkosten, z.B. durch Tierarzt, Medikamente, Beschädigungen usw. sind ebenfalls bei Abholung sofort zu begleichen.
  • Eine Stornierung der Reservierung bis 15 Kalendertage vor Beginn des vereinbarten Aufenthaltes ist kostenfrei. Ab dem 14. Kalendertag vor Aufenthalt wird eine Stornogebühr in Höhe von 25% des Gesamtpreises erhoben. Stornierungen von  Halbtages- und Tagesbetreuung sind bis 48 Stunden vor gebuchtem Aufenthalt kostenfrei. Danach wird die volle Gebühr für die gebuchte Leistung fällig.

Voraussetzungen für die Aufnahme eines Hundes in das Hundedorf

  • Der Hundehalter hat eine gültige Tierhaftpflichtversicherung nachzuweisen.
  • Die Betreuer im Hundedorf entscheiden, ob der zu betreuende Hund mit anderen Hunden verträglich ist und somit keine Gefahr für alle anderen Hunde darstellt.
  • Aggressive Hunde können nicht aufgenommen werden, da keine Einzelhaltung einzelner Hunde angeboten wird.
  • Es werden keine läufigen Hündinnen aufgenommen. (Vgl. Pkt. 5)
  • Der Hundehalter versichert, dass:
    • sein Hund keine Gefahr für den Menschen darstellt.
    • sein Hund gesund ist
    • eine gültige Haftpflichtversicherung vorliegt
    • eine gültige Impfung vorliegt (Impfausweis ist vorzulegen)
    • die letzte Wurmkur nicht länger als 3 Monate her ist. (Ein Nachweis ist vorzulegen).  Idealerweise ist die Wurmkur kurz vor dem Aufenthalt erfolgt. Andernfalls behält sich das Hundedorf vor, auf Kosten des Hundehalters eine Wurmkur nachzuholen.
    • der Hund frei ist von Parasiten sowie Ektoparasiten und dagegen behandelt wurde, z.B. mit Frontline oder Bravecto oder es wird eine aktuelle Bescheinigung vom Tierarzt über Parasitenfreiheit vorgelegt (nicht älter als 3 Tage) 

Übergabe / Abholung

  • Bei Betreten des Grundstückes des Hundedorfes sind die Hunde grundsätzlich anzuleinen.
  • Der Hund ist am vereinbarten Termin wieder abzuholen. Kann der Hundehalter das nicht gewährleisten, z.B. durch plötzlichen Krankheitsfall o.ä., ist das dem Hundedorf umgehend mitzuteilen. Zusätzliche Tage werden entsprechend in Rechnung gestellt. Das Hundedorf behält sich vor, für diese Zeit einen Aufschlag auf den Tagespreis anzusetzen.

Haftungsausschluss / Vertragsvoraussetzungen

  • Das Hundedorf haftet nicht für Schäden und Verletzungen, die der Hund sich selbst, Menschen, Gegenständen oder anderen Hunden zufügt. Alle entstehenden Kosten werden durch den Hundehalter bzw. dessen Versicherung übernommen.  (vgl. Pkt. 3)
  • Das Hundedorf übernimmt keine Verantwortung für auftretende Verletzungen, Krankheiten oder ggf. den Todesfall des zu betreuenden Hundes.
  • Der Hundehalter gestattet dem Hundedorf einen Tierarztbesuch, sofern die Notwendigkeit dafür vorzuliegen scheint. Die Kosten werden vom Hundehalter übernommen. (vgl. Pkt. 2)
  • Im Falle eines notwendigen Tierarztbesuches oder anderer Probleme wird der Tierhalter umgehend benachrichtigt. Der Tierhalter gewährleistet seine ständige Erreichbarkeit bzw. die einer befugten Ersatzperson.
  • Verschweigt der Hundehalter eine bestehende oder bevorstehende Läufigkeit übernimmt das Hundedorf keine Kosten oder Folgeschäden

Schlussbestimmungen

  • Das Hundedorf verlässt sich auf die Angaben des Hundehalters und  ist nicht verpflichtet, dessen Aussagen, auch bezüglich der Besitzverhältnisse zu überprüfen.
  • Der Hundehalter versichert, dass alle Angaben vollständig und wahrheitsgetreu sind.
  • Die persönlichen Angaben und Daten des Hundehalters werden vertraulich behandelt und ausschließlich zum Zwecke der internen elektronischen Geschäftsabwicklung verwendet und nicht an Dritte weiter gegeben.
  • Salvatorische Klausel: Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen beeinträchtigen nicht die Gültigkeit der anderen Vertragsbestandteile.
  • Mit der Unterschrift auf dem Betreuungsvertrag bestätigt der Hundehalter, die vorliegende AGB erhalten und zur Kenntnis genommen zu haben.

12.03.2019